Moment­aufnahmen

Lyrics & Credits

  Zurück
Mirjam Dück – Momentaufnahmen

1. Freundschaft

Vocals: Mirjam Dück
Backing Vocals: Mira Stubbig
Backing Vocals: Tim Hottinger
E-Piano: Mirjam Dück

E-Gitarren: Emanuel Strebel
Synthesizer & Streicher: Emanuel Strebel
Schlagzeug & Percussion: Hendrik Westhoff

Vers 1
Das Rauschen der Wellen lässt die Gedanken treiben.
Ein Moment vereint, in dem wir gerne bleiben.
bewundern die Klippen, die am Horizont glitzern,
die Sonne, die leise im Meer versickert.

Chorus
Die Zeit ist nicht mehr wichtig, wir haben alle Zeit der Welt,
denn alles, was wir brauchen ist hier.
Die Zeit ist nicht mehr wichtig, wir haben alle Zeit der Welt,
denn alles, was wir brauchen seid ihr.

Vers 2
Mit Salz in den Haaren und Sand auf der Haut.
Wir schweigen zusammen, sind uns wortlos vertraut.
Und wir staunen leise - ein Himmel voller Farben,
in die endlose Weite, ein Augenblick ohne Fragen.

2. Der Moment

Vocals: Mirjam Dück
Backing Vocals: Dorothea Kröker
Backing Vocals: Robin Mauch
E-Piano: Mirjam Dück

E-Gitarre: Emanuel Strebel
E-Bass: Manuel Grünig
Schlagzeug & Percussion: Stefan Wiebel

Vers 1
Hast vergessen, im Jetzt zu leben, denn die Zukunft macht dir Angst.
Angst vor dem was kommt, was geht, was bleibt, bekommst Angst vor deiner Angst.
Dein Leben ist versichert, deine Wohnung ist es auch.
Die Kontodaten streng gesichert, niemals jemandem vertraut.

Pre-Chorus
Doch du bist nicht allein, wir sind stärker als die Angst,
Komm wir rennen mit dem Kopf durch die Wand.

Chorus
Lass uns im Hier und Jetzt leben,
den Moment erleben,
den Augenblick sehen
wenn die Zeit verfliegt
Lass und so weit rennen, bis die Sonne aufgeht,
denn der Weg ist das Ziel,
auf dem so viel Schönes liegt.

Vers 2
Trittst immer auf einer Stelle, du läufst nur noch im Kreis.
Steine im Weg, du kommst nicht drüber weg, zahlst einen hohen Preis.
Das Gefühl von Glück ist dir längst nicht mehr bekannt.
Baust Mauern ohne Fenster auf, gibst den Schlüssel aus der Hand.

3. Mein Herzschlag

Vocals: Mirjam Dück
Klavier: Mirjam Dück
E-Gitarren: Emanuel Strebel

E-Bass: Manuel Grünig
Schlagzeug & Percussion: Stefan Wiebel
Synthesizer: Emanuel Strebel

Vers 1
Du bringst mich dazu, zu bleiben und deine Nähe zu erleben,
Bei dir zu ruhn und stillzuhalten, bist Halt in haltlosem Leben.
Gibst mir Frieden in der Nacht, Licht strömt von dir aus,
Stillst den Sturm in meinem Kopf, hältst meine Angst aus.

Vers 2
Deine Schönheit zeigt sich dort, wo wir Blicke mit uns teilen,
deine Schönheit tut mir gut und lässt mich gerne bei dir bleiben.
Du bist schön, weil dein Herz rein und weise ist,
bis damals hab ich nie geglaubt, dass ich dich jemals vermiss.

Chorus
Klopfst von außen an mein Herz, ich lass dich rein.
Klopfst von innen an mein Herz, ich bin ganz dein.
Du bist mein Herzschlag.

Bridge
Liebe mich, weil du mich liebst. Der einzige Grund ist, dass du mich liebst.

4. Alles hat seine Zeit

Vocals: Mirjam Dück
Backing Vocals: Dorothea Kröker
Backing Vocals: Robin Mauch
Klavier: Mirjam Dück

Akustik Gitarre: Emanuel Strebel
E-Bass: Manuel Grünig
Schlagzeug & Percussion: Stefan Wiebel
Synthesizer: Emanuel Strebel

Vers 1
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu lachen, zu tanzen, Zeit zu singen.
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu suchen und sich selbst dabei zu finden.
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu trauern, Zeit zum Klagen.
Alles hat seine Zeit,
Anzukommen und Neues zu wagen.

Chorus
Lebe jetzt in dem Moment, lass den Augenblick geschehn.
Denn ganz egal, was du auch tust, er wird vorüber gehen.

Vers 2
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu sterben und Zeit zu leben,
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu schweigen und Zeit zu reden.
Alles hat seine Zeit,
Zeit für Streit und Zeit für Frieden.
Alles hat seine Zeit,
Zeit zu hassen und Zeit zu lieben.

5. Wartungsarbeiten

Vocals: Mirjam Dück
Backing Vocals: Dorothea Kröker
Backing Vocals: Robin Mauch
Klavier: Mirjam Dück

E-Gitarre: Emanuel Strebel
E-Bass: Manuel Grünig
Schlagzeug & Percussion: Stefan Wiebel
Synthesizer: Emanuel Strebel

Vers 1
Bin wie ein Torwart, gespannt auf den ersten Schuss,
wie ein Sprinter, der noch an der Startbahn warten muss.
Wie eine Blume, die zittert, bis die Sonne aufgeht,
wie ein Feuerwerk, das kurz vor Silvester steht.

Vers 2
Bin wie ein Astronaut, zum Raumfahrtschuss bereit,
wie eine Laterne, wartend auf die Dunkelheit.
Wie ein Segelboot, das schonmal die Segel hisst,
wie ein Liebesbrief, der noch auf dem Postweg ist.

Chorus
Wartungsarbeiten angesagt.
Merke, wie sich die Ungeduld erhebt,
wie die Zeit langsamer vergeht
und die Welt sich schneller dreht.

Vers 3
Bin wie ein Maler, der vor seiner Leinwand steht,
Wie ein Reisender, der kurz vor der Heimat ist.
wie ein Musiker, dem Musik schon in den Ohren klingt,
wie ein Dirigent, der gleich das erste Lied anstimmt.

Ending
Steh auf meiner Wartburg und schaue hin und her,
seh die Leute tanzen, ich bewege mich nicht mehr.
Hab zu viel gesehen, zu viel getan, schau mir das lieber von außen an.
Muss mich nicht mehr beweisen, mein Kopf kreist nicht mehr um mich.
Sondern um dich. Er kreist um dich. Und ich vergesse mich.